Alois Prinz liest aus Hermann Hesse

22.11.2020
Beginn 19.00 Uhr
Kultur- und Sportzentrum
Vorverkauf 12 EUR
Abendkasse 14 EUR
Abopreis 10 EUR
inkl. aller Gebühren und gesetzlicher Mehrwertsteuer

ACHTUNG: Leider kann das Konzert nicht durchgeführt werden. Wir arbeite mit Hochdruck daran, einen Ersatztermin zu finden. Bis dahin behalten die Karten ihre Gültigkeit.

Wegen der großen Nachfrage und durch Corona verursachten Kapazitätseinschränkungen wird die Veranstaltung in das Kultur- und Sportzentrum verlegt.

Hermann Hesse war zwölf, als er beschloss, ein Dichter zu werden. Das hat ihm seine Umwelt als Verrücktheit ausgelegt. Doch Hesse hat sein Ziel erreicht. 1946 erhielt er sogar den Nobelpreis für Literatur. Alois Prinz erzählt in Wort und Bild Hesses Leben, von der Kindheit im schwäbischen Calw, den Krisen auf dem Weg des Erwachsenwerdens, von seinem Engagement in der Welt und seinem Rückzug in ein Dorf im Tessin. Doch Prinz zeigt auch den unbekannten Hesse, der seine Leser davor gewarnt, ihn als Vorbild zu nehmen.

Alois Prinz studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München und hat zahlreiche Biographien verfasst, für die er unter anderen mit dem Evangelischen Buchpreis, dem Deutschen Jugendliteraturpreis und zuletzt mit dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder und Jugendliteratur ausgezeichnet wurde.

Begleitet wird Alois Prinz vom Gitarristen Johannes Öllinger mit Liedern und Texten zu Hermann Hesse.

Der Münchner Gitarrist Johannes Öllinger spielt als Solist und Kammermusiker, in Ensembles und Orchestern. Sein Spektrum reicht vom klassischen Gitarrenrepertoire über zeitgenössische Kompositionen bis zu eigenen Stücken und Liedern. Neben anderen Auszeichnungen erhielt Öllinger 2017 den Bayerischen Kunstförderpreis

Foto von Volker Derlath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.