Willkommen beim Kulturherbst

BITTE BEACHTEN SIE DIE HINWEISE ZUR ZUSAMMENLEGUNG DER VERANSTALTUNG MIT STEPHAN ZINNER!!!!


Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, liebe Kulturfreund*innen. Und auch ihr lieben Helfer*Innen, liebe Künstler*Innen und ganz vielen Menschen, die es ermöglichen, dass das alles passieren kann: HERZLICHEN DANK!

Am 18.09.2021 geht es fetzig los mit der Kapell So&So. Wir freuen uns sehr auf Euren Besuch!!

Dieses Jahr in der Farbe Grün – für die Hoffnung, dass alles so stattfinden kann und unter dem Motto „Endlich wieder Kunst!“.

Viele tolle Künstler begleiten uns diesen Herbst. Willy Astor, Django Asül, Django3000 …. große Namen in der Kunstszene über die nicht viele Worte geschrieben werden müssen. Aber auch scheinbar nicht so bekannte Künstler werden kommen: Pfarrer Rainer M. Schießler wird uns beehren. Ich dachte, wir machen diese Lesung an einem Sonntag – würde ja gut passen, aber es kam nur der Kommentar, da habe er Tempeldienst. Ein verbaler Vorgeschmack darauf, dass Religiösität und das reale Leben im 20. Jahrhundert doch vereinbar sein können.

Wussten Sie, dass Sabine Bohlmann die Stimme der Lisa Simpson ist, oder die Stimme von dem Rosa Bärchen in Käpt’n Blaubär oder die Maulende Myrte bei Harry Potter. Ich persönlich weiß nicht einmal, wer die Maulende Myrte ist …. :-). Bohlmann wirduns mit einer Kinderlesung ab ca. 8 Jahren in der Gemeindebücherei besuchen.

Zwei besondere Highlights, über die ich mich freue, kommen im Spätherbst.

VAIT werden ihr einziges Konzert nach langer Zeit und in 2021 bei uns spielen. Wenn wir Glück haben, auch mit ihrem neuen Album im Gepäck. Und dann natürlich „unser“ Stefan Kröll. Am 27.11.2021 begrüßen wir ihn endlich wieder beim Kulturherbst.

Ich wäre ein schlechter Zyniker, würde ich nicht das Motto ergänzen um „…oder kann das weg?“ Aber bekanntlich hilft der Zweckpessimismus genau dagegen zu kämpfen und alles zu tun, dass sich die Befürchtungen nicht bewahrheiten.

Mit viel Motivation geht es weiter. Es muss und es wird. Alles wird gut. Ich freue mich auf unseren Kulturherbst.

Sehen wir uns?

Ihr Roland Fröhlich

PS: Und zwischendurch können Sie noch tolle Künstler genießen, die in 2020 nicht zum Zuge gekommen sind.